Fachplanung Kampfmittelbeseitigung

Die Kampfmittelfreiheit des Baugrundstückes ist eines der

Hauptrisiken eines Bauherren.
Aufgrund unsachgemäßer oder sogar fehlender Planung, kann es
oftmals zu erheblichen Störungen im Bauablauf kommen, die nicht
nur einen beträchtlichen Zeitverlust, sondern auch finanzielle
Mehraufwendungen mit sich bringen, denn es geht hier um Kampfmittelräumung.

 

Aus diesem Grunde wurde von mehreren Organisationen ein einheitliches Vorgehen in der Kampfmittelbeseitigung gefordert.
Daher haben es sich die Universität der Bundeswehr München, Institut für Bodenmechanik und Grundbau, in Kooperation mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zur Aufgabe gemacht, eine akademische Zusatzausbildung einzuführen, um so den "Fachplaner/ -in Kampfmittelräumung" postgradual auszubilden.
 

Dieses, dort vermittelte, ingenieurtechnische Know-how, ist sowohl bei der fachgerechten Begutachtung von Kampfmittelverdachtsfällen, als auch bei der Planung von Räummaßnahmen, sowie in der qualifizierten Überwachung der Arbeiten, anzuwenden.

 

Wir, die EMC Kampfmittelbeseitigungs GmbH, bieten Ihnen hier ein fundiertes Gesamtkonzept von der Planung, über die Durchführung bis hin zur Kontrolle/QS.
Dabei richten wir uns nach den Leitlinien der „Baufachlichen Richtlinien Kampfmittelräumung“ (BFR KMR).
In unserem Haus werden Sie von mehreren Fachplanern (Uni/Bw) betreut, die auch auf langjährige Berufserfahrung als Fachtechisches Aufsichtspersonal nach §20 SprengG und als verantwortliche Räumstellenleiter zurückgreifen können.
 

Dieses Angebotskonzept ist in folgende Phasen aufgebaut:

 

4.1 Phasenschema Kampfmittelräumung

4.1.1  Phase A – Historische Erkundung der möglichen
          Kampfmittelbelastung und Bewertung
 

4.1.2  Phase B – Technische Erkundung der Kampfmittelbelastung und
          Gefährdungsabschätzung

4.1.3  Phase C – Räumkonzept, Ausschreibung und Durchführung einer
          Kampfmittelräumung

5   Bewertung und Gefährdungsabschätzung

6   Räumkonzept

6.1 Einleitung
6.2 Planungsschritte zum Räumkonzept
6.3 Dokumentation des Räumkonzeptes

8   Dokumentation